Unser Freund Woffi, den ja schon viele als Veranstalter des Wasserflugterffens in Löcknitz kennen, hat eine MiniPiper von Graupner auf Schwimmer gestellt. Für die Wasserflug-Gemeinde hat er darüber einen schönen Bericht mit Fotos verfaßt, ... Danke Woffi!

MINI PIPER von Graupner als Wasserflugzeug

Auch dieses Modell schluckte bei mir einige Jahre Pistenstaub, ehe ihm die Ehre zu Teil wurde die heiligen Wasserflächen unseres Landes zu bereisen.

 

Der schwere und unzuverlässige Twicell 6/ 850 mAh Akku mußte einem LIPO weichen. Damit war der Schwerpunkt futsch. So tauschte ich den 300/ 7,2 V Motor mit einen 400/ 6V. Dieser mußte sogar noch weitere 6 mm nach vorn wandern.

Die Schwimmer, ein Depronbausatz, wurde bei www.molly-shop.de gekauft. Die Verstrebungen sind aus 1,5 mm Edelstahl. Alles zusammen wiegt moderate 45 g. Das orginale Seitenruderblatt wurde durch das viel größere beiliegende ausgetauscht. Da man sowieso ein so kleines Modell bei "kaum Wind" fliegt, läßt es sich so besser ohne Wasserruder, manövrieren.
Sicherlich ist so ein kleines Wasserflugmodell nichts für jeden Tag, aber an einem lauen Sommerabend kann man damit prima Mücken scheuchen.
P.S. Natürlich sind auch andere vergleichbare Modelle bis etwa 400 g mit diesen Schwimmern gut ausrüstbar.

Technische Daten:

Spannweite: 740 mm
Motor: Speed 400/ 6 V
Akku: LIPO 2S, 850 mAh
Abflugmasse: 289 g Land / 339 g Wasser

Prop und Triebwerk

 Das Fluggelände Im Winter und Frost gebeutelten Norden mußte für den Erstflug eine Pfütze reichen. Alles verlief unspektakulär. Modell auf´s Wasser, Vollgas und airborn. Die Schwimmer steigen sofort auf und gehen ohne weiteres Zutun in den Abriß. Ein kleiner Tick am Höhenruder und gut.

Startbereit für neue Aufgaben...

Viel Spaß, Woffi





Zurück zur Übersicht