Hans-Peter berichtet über sein F3A-Modell "Shamrok" auf Schwimmern.

Endlich mal ein Doppeldecker!

SHAMROK, ein F3A-Modell auf Schwimmern

Vor 12 Jahren war der Shamrok, ein F3A-Doppeldecker von Simprop, ein Geburtstagsgeschenk zum meinem 40. Ein Jahr später kam dieses Modell dann erfolgreich zum Einsatz bei Wettbewerben. Durchgesetzt hat sich das Doppeldeckerprojekt in der F3A nicht. Für unsere Landeswettbewerbe und dem dort geflogenen Programm, ein Modell das von der Form der üblichen F3A-Modelle abweicht und die dort geforderten Figuren problemlos meistert.

Leider ist dieses Modell ist nicht mehr im Programm von Simprop, wird aber gelegentlich noch bei ebay angeboten. Der Shamrok ist als F3A-Modell, von Tobias Schulz, Anfang der 90iger konstruiert und auch in der Bundesliga eingesetzt worden. So ganz neutral, wie ein Kunstflugmodell fliegen sollte fliegt der Shamrok nicht. Er hat schon seine Eigenheiten aber auch seine Stärken. Rollfiguren sind seine Lieblingsdisziplinen. Sehr empfindlich reagiert er auf das Seitenruder. Auf Grund der kleinen Querruder dreht er auch beim Trudeln gern nach.

Eigenarten, die beim Kunstflug nicht so gern gesehen sind. Dafür ist es aber ein schön aussehendes Modell das in der Luft und am Boden begeistert. Auch bei uns Modellfliegern gilt der Grundsatz: "Das Bessere ist der Feind des Guten" So musste auch mein Shamrok einem besser fliegenden Modell weichen und rückte auf die Ersatzbank. Umgerüstet, hat sich der arme Kerl als Schleppmodell betätigen müssen. Auch Verkaufsgedanken gab es schon. Dann kam die zündende Idee, den Doppeldecker auf Schwimmer zu stellen. Wie immer kommen bei den Haasen "KSM-Schwimmer" zum Einsatz (Eigenbau). Die erforderliche Größe war schnell ermittelt und über die Wintermonate gebaut.

Ein neues Fahrwerk und Streben mussten auch angefertigt werden. Eine schnelle Umrüstung vom Wasser zum Land solle ebenfalls gegeben sein. Da ging der Winter dann schon recht schnell vorbei, bis die ersten Schwimmversuche auf unserem Fischteich stattfanden. Am 29.03.2007 war es dann soweit. Die ersten Starts von der Wasseroberfläche sollten stattfinden. Als wir am See standen waren wir uns nicht mehr so sicher. Kräftigen Wind und Wellen gab es an diesem Tag.

Wir haben es dann doch versucht. Die Bilder sprechen für sich. Der Shamrock geht mit 1/4 Gas vom Wasser. Die Schwimmer sind deutlich zu merken. Die Tendenz, aus senkrechten Figuren selbständig zu drücken ist auch bei dem Modell deutlich zu erkennen. Das Flugbild ist noch aufregender mit den Schwimmern darunter.

...beim  Abwassern

Einige Starts und Landungen konnten an dem ersten Tag erfolgreich absolviert werden. Das Modell hat keine fliegerischen Grenzen. Lediglich der Pilot begrenzt das Kunstflugvermögen. Dabei ist der Shamrok gutmütig und hält außer den o.g. Besonderheiten keine Überraschungen bereit. Mit dem OS Motor steht ein Antrieb zur Verfügung, der keinen Resonanzschalldämpfer erfordert. Der Originalauspuff ist zudem sehr schön leise. Die 15x10 Zoll Luftschraube dreht der OS mit ca. 9000 Umdrehungen/Minute. Der Einsatz von Nitromethan im Sprit ist nicht erforderlich. Damit hat der Shamrok, nach langer Zeit auf der Ersatzbank, ein neues Einsatzgebiet bekommen.


Hans-Peter Haase, April 2007

Doppeldecker Shamrok auf Schwimmern

...rasanter Start!

 ....und wieder gut gelandet!  

....ein supertolles Flugbild!
...und noch ein Start!


Einige technische Daten des Modells:
Spannweite: 164 cm oben
                    156 cm unten
Rumpflänge: 160 cm
Gewicht mit Schimmersatz: 5300g
Motor: OS-MAX 120AX
Flugzeit mit 500ccm Sprit: ca. 20 Minuten

Zurück zur Übersicht