Sunny Boy

Um auch kleinere Gewässer "erkunden" zu können wurde im Herbst 2004 der Simprop Sunny Boy angeschafft und konnte - im Gegensatz zu zwei weiteren Winterprojekten - bis zum Frühjahr 2005 fertiggestellt werden. Laut Herstellerangaben soll dieses Modell ja auf kleinstem Raum zu manövrieren sein und sich extrem langsam fliegen lassen. Das ARF-Modell aus Schaumstoff benötigt zur Komplettierung nur noch Antrieb und Fernsteuerung und kann an 1 - 2 Wochenenden flugfertig gemacht werden.

Die selbst durchzuführenden Arbeiten beschränken sich auf das Einkleben der Leitwerke, Anpassen der Motorhaube und deren Verschluß, Verkleben der Tragflächenhalterung und Streben, Einkleben des Fahrwerks und Einbau von Motor und Empfangsanlage. Alle Klebungen werden mit 5 Min. Epoxy ausgeführt. Besonderes Augenmerk sollte man vor jedem Start dem Sicherungsgummi für die in die Fahrwerksdrähte eingehakten Tragflächenstreben schenken: Sollte sich im Flug eine Strebe lösen klappt sofort der Flügel weg, was unweigerlich zum Absturz des Modells führen würde.

Beim optional erhältlichen Schwimmersatz müssen nur noch 4 Hartholzklötzchen eingesetzt und die Laufflächen mit beiliegender Folie bebügelt werden. Als Gegenlager für die hintere Schwimmerbefestigung wird ein Sperrholzplättchen an die Rumpfunterseite des Sunny Boy geklebt. Die Schwimmer werden auf die Fahrwerksdrähte gesteckt und mit Stellringen gesichert. Beim Einsatz als Wasserflugmodell ist es auch ratsam, alle Holzteile mit Porenfüller zu versiegeln und danach zu lackieren. Der von 8 Zellen KAN 650 gespeiste Simprop Fun Drive 450+ (mit 1:3,66 Getriebe) reicht für zügige Wasserstarts und für ca 7 Minuten Flugspaß.

Da der Original-Propeller (Slow-Prop 10 x 7) weit unter die Schwimmeroberkante reicht, spendierte ich dem Sunny Boy eine edle Ramoser 9-Zoll Dreiblatt-Luftschraube. Bei der Flugerprobung stellte sich heraus, daß das Modell problemlos auf dem Wasser startet und landet, wunderschön eigenstabil fliegt, sehr gut auf die Ruder reagiert und bei etwas Gegenwind fast auf der Stelle schweben kann. Ein kleines Problem hat der Sunny Boy nur mit stärkerem, böigem Wind (Umkipptendenz beim Fahren auf dem Wasser), aber dafür gibt es ja andere Modelle....

Eine sinnvolle Tuningmaßnahme - gesehen bei einem Kollegen am Grundlsee: Verstärkung der Tragflügelnase mit einem 4 mm CFK-Rohr, bringt enormen Festigkeitszuwachs bei geringstem Gewichtszuwachs....



Johann Prachinger, Mai 2005
 

Technische Daten:
Spw: 115 cm
Länge: 90 cm
Motor: Simprop Fun Drive 450+ (Getr. 3,66:1)
Prop: 9" Dreiblatt Varioprop 
Regler: Sun 3000
Empfänger: Futaba RS-600
Leergewicht: 580 g   (Flügel.  96 g, Rumpf 484 )
Startgewicht: 700 g
Servos: 2 X Hype mini 13
Akku:  Kan 650 (120 g)

Bericht: Johann Prachinger