Woffi, den einige aus dem Wasserflug Forum kennen, hat seine Cessna auf Schwimmer gestellt. Damit wir alle was davon haben, nen schönen Bericht geschrieben, Fotos beigepackt und da isser nu ... Danke Woffi!

Ja, ja, ja, schon wieder eine CESSNA. ....

Sei´s drum, die CARDINAL von ROBBE wurde eigent´s für den Wasserflug von mir angeschafft. Daß sie dennoch zwei Jahre lang als Landflugzeug diente, steht auf einem anderen Blatt Papier.

1. Landversion mit Veränderungen zum Orginalmodell

Geklebt wurde fast nur mit SEMPAROC RAPID V, ein schäumender 1K PUR Kleber aus dem Profibereich. Er klebt fast alles, füllt Lücken, verankert sich in kleinste Spalte und bleibt leicht elastisch. Der Akkudeckel wurde wie ein Schubriegel aufgebaut und mit einem Gummi zwischen dem Hauptfahrwerk gesichert. Die V- Form der Tragfläche wurde auf ca. 5 Grad verringert und abgestrebt (3mm Pappelsperrholz). Da das Modell sehr kopflastig war, setzte ich 2x 13 g Servo´s ins Heck + 6 g Blei ein.

2. Schwimmerversion

Die Schwimmer sind aus PS 30 nach Däubler geschnitten. Der Schwimmerboden ist mit Glasgewebe aus dem Trockenbau belegt, welches mit CLOU- Parkettversieglung aufgebracht wurde.Dicke Holzdübel nehmen die Fahrwerkdrähte auf.Die Anlenkung der Wasserruder übernimmt ein 1,6 mm Trimmerfaden(!) in einem passenden Graupnerröhrchen. Letzterer wird in kleinen quer gebohrten Holzdübeln geführt. Das Finish erledigt ein zweifacher seidenmatter Akrylfarbanstrich (Baumarkt). Das Modell wiegt jetzt 200 g mehr. Mit den Schwimmern ist das Modell in der Ruderreaktion etwas behäbiger und liegt satter in der Luft. Obwohl es nur über zwei Achsen gesteuert wird, habe ich die Querruder nicht vermißt. "Nullschieber" fliegt man mit Halbgas. Abwassern ist auch bei Glattwasser kein Problem und läßt sich vorbildgetreu darstellen. Nach etwa 7,5 min setze ich zur Sicherheitslandung an, damit das Ufer noch sicher erreicht wird.

Es kam der stärkere und sparsamere Mabuchi RS 550 PF mit Aeronaut 9,5X5" an RC 2/3 10x1200mAh zum Einsatz. Er hat einen integrierten Lüfter. So konnten zusätzlich einzubringende Entlüftungsbohrungen im Modell entfallen. Die Abflugmasse der Landversion lag bei 1.310 g und die durchschnittliche Flugzeit war 10 bis 14 min. Das Modell läßt sich in einem breiten Geschwindigkeitsbereich fliegen und ist auch nicht zickig, wenn der Wind mal etwas auffrischt.

GrußWoffi





Zurück zur Übersicht